Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Cookies-Dateien werden im Endgerät des Servicebenutzers aufbewahrt und für die Benutzung der Servicewebseiten bestimmt. Sie können zu jeder Zeit die Cookie Einstellungen ändern. Weitere Informationen über die Cookies auf unserer Website finden sie unter "Cookies Politik".

Dr. Budwig-Diät und die Krankheiten

Es gibt viele Beweise dafür, dass die Untersuchungen von Dr Budwig und ihre Ergebnisse korrekt sind. Ein jahrelanger Kampf mit den Ölkonzernen verhinderte die breite Anwendung der Öl-Eiweiß-Kost, weil viele Wissenschaftler behaupteten, die Ergebnisse dieser Diät seien nicht bestätigt. Es gab aber auch eine große Anzahl von Ernährungswissenschaftlern, die die Forschungen von Dr Budwig schätzten.

Zahlreiche Schlussfolgerungen, die Dr Budwig gezogen hat, finden die Bestätigung  bei den heutigen Untersuchungen. Die Budwig-Diät wird von einigen Ärzten als Antikrebs-Diät bezeichnet. In vielen Fällen ist diese Diät sehr wirksam - unter der Bedingung, dass sie richtig verwendet wird.

Auf welche Weise können die Diätbestandteile unser Leben ändern? Wie ist ihr Einfluss auf unseren Organismus und auf die Krankheiten, mit denen einige von uns kämpfen müssen?

 

KREISLAUFSYSTEM und die Budwig Diät

 Blutsystem und Budwig Diät

Die Budwig-Diät wirkt sehr positiv auf unser Herz-Kreislauf-System aus. Dank den notwendigen ungesättigten Fettsäuren, die unsere Öle enthalten, kann der Wert der schlechten Cholesterin gesenkt werden. Dadurch wird das Risiko der Erkrankung auf die Arteriosklerose verringert. Das Leinöl wirkt auch günstig auf den Bluthochdruck und unregelmäßige Herzensarbeit. Es reguliert diese Prozesse.

Regelmäßige Anwendung des Leinöls beugt auch den Herzinfarkten vor. Die im Öl enthaltene Verbindungen verbessern die Kondition der Herzkranzgefäße und unterstützen den ganzen Kreislaufsystem.

Ungesättigte Fettsäuren und Alpha-Linolensäure, also die populären Omega-3-Säuren, haben auch eine antithrombotische Wirkung.

ERNÄHRUNGSSYSTEM  und die Budwig Diät

Verdauungssystem und Budwig Diät 

Unter dem Einfluss der Budwig-Diät verändert sich am meisten das Ernährungssystem. Positive Wirkung der Leindiät empfinden der Magen, die Leber und die Därme… Regelmäßiger Konsum des Leinöls verhindert die Enstehung von Gallensteinen und Konkrementen in der Gallenblase. Ausserdem werden die Verdauungsprozesse positiv stimuliert. Die im Leinsamen und im Leinöl enthaltene spezielle Substanzen verursachen die Entstehung einer Auskleidungsschicht in den Därmen, die uns einen Schutz und eine bessere Kondition der Bakterienflora garantiert. Die an Leinsamen reiche Diät schützt den Organismus vor den Verstopfungen und erleichtert (dank der speziellen Auskleidungsschicht) die Absorption der Nahrung und Nährstoffe durch die Därme.

Die Budwig-Diät spielt auch eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des richtigen Körpergewichts. Sie hilft im Kampf gegen Übergewicht. Dank den Omega-3-Fettsäuren, die im Leinöl präsent sind, können wir den Cholesterinspiegel regulieren, was einen hohen Einfluss auf die Wirkung jeder Diät hat. Die Omega-6-Fettsäuren entlasten die Leber und verbessern den Metabolismus. 

NERVENSYSTEM UND GEHIRN  und die Budwig Diät

 Das Nervensystem und die Budwig Diät

Man weiß schon, dass das Leinöl das Kreislaufsystem beeinflusst. Das Budwig-Öl spielt auch eine wichtige Rolle bei den Beschwerden, die mit Taubheit und Kribbeln in Gliedmassen verbunden sind. Die Omega-3-Fettsäuren bilden zusammen mit den Proteinen die Zellen in unserem Körper, darunter auch die Nervenzellen. Sie können die sog. Myelin-Mäntel bei den Nervenzellen wieder aufbauen. Nach Dr Budwig kann die regelmäßige Einnahme entsprechender Menge von Leinöl die Symptome der Nervensystemkrankheiten wie: Multiple Sklerose und Alzheimer lindern. 

Dr Johanna Budwig war der Meinung, dass das Verspeisen von Leinöl durch die an Multiple Sklerose kranken Menschen die Entwicklung der Krankheit hemmen und die kranken Zellen zu einer besseren Arbeit auffordern können. 

Die Alpha-Linolensäure verwandelt sich im menschlichen Organismus in die  DHA-Säure - das ist ein sehr wichtiges Baumaterialelement des Gehirngewebes. Mehr: unrichtiges Niveau dieser Säure kann Emotionsstörungen, Gedächtnislücken oder andere neurologische Erkrankungen verursachen. Es ist wichtig, um das richtige Niveau der DHA-Säure aufrechterzuhalten - das Leinöl kann dabei helfen.

Haut, Haare und Nägel und die Budwig Diät

Das Verzehren von Leinöl verbessert den Zustand von Haaren, Haut und Nägel. Wenn das Niveau der esentiellen Fettsäuren (EFA) in unserem Organismus zu niedrig ist, ist unsere Haut auf zahlreiche Erkrankungen wie: Schuppen, Schuppenflechte, Ekzem, Pilzkrankheit, Atopische Dermatitis (AD) ausgesetzt. Damit unsere Haut in einem guten Zustand und befeuchtet wäre und sich schnell regenerieren könnte, soll man Leinöl verspeisen. Es garantiert ein ausgeglichenes Verhältnis von Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Die gesunden Öle sollen nicht nur mit dem Essen konsumiert werden - sie können auch direkt auf die Haut oder Haare verwendet werden.   

 

Weitere nützliche Informationen über die wohltuende Wirkung der gesunden Öle kann man unter diesem Link finden. 

WEITERE BESCHWERDEN  und die Budwig Diät

 Andere Krankenheit und Budwig Diät

Ein niedriges Niveau von esentiellen Fettsäuren (EFA) im Organismus kann zur Austrocknung der Schleimhäute führen - es reichen nur zwei Esslöffel Leinöl pro Tag, um dies zu vermeiden.

Das Leinöl wird auch als Supplement der täglichen Diät für die Schwangeren empfohlen - die Frauen in diesem Zustand sind nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihr Kind verantwortlich. Sie müssen ihrem Organismus eine tägliche Dosis von EFA-Säuren liefern. Die esentiellen Fettsäuren sind ein wichtiges Baumaterialelement des Körpers. Sie sind notwendig bei der Bildung der einzelnen Organe eines Leibesfruchtes . Die künftigen Mütter sollen also Sorgen um ihre tägliche, an Leinöl reiche Diät treffen.   

Krebs

Doktor Johanna Budwig untersuchte jahrelang die Wirkung des Leinöls auf die Krebszellen. Nach Dr Budwig kann das an Omega-3 reiche Öl eine krebshemmende Wirkung aufweisen.  

Dr Budwig behauptete, dass die Nährstoffe, die sich in Omega-3 befinden, können Angiogenese (Entstehungsprozess von Blutgefäßen, die die Krebstumoren versorgen) hemmen. Die Krebstumoren können also nicht wachsen.  

Google+ Autor: Ania Oksiak-Podborączyńska